Archiv der Kategorie: Schwacke

Schwacke Liste / kostenlos Bewertungstools

Die Testfrage: Statt Autoschätzung durch Schwacke kostenlos Bewertungstools nutzen?

Um den Wert eines gebrauchten Fahrzeugs als Käufer oder Verkäufer einschätzen zu können, bieten Ihnen im Internet mehrere Unternehmen Bewertungstools an, die Sie kostenlos oder gegen eine Bearbeitungsgebühr online nutzen können. Einer der renommiertesten Anbieter ist die Firma Eurotax Schwacke, Deutschlands ältestes Privatunternehmen zur Wertermittlung von Gebrauchtwagen.

Nah dran am Schwacke Wert! Kostenloser Rechner 2019

Dieser Rechner ist nah dran am Schwackelistenpreis, liegt zumeist noch etwas höher als wirkaufendeinauto. Nach der kostenlosen Bewertung kann Ihr Auto zum errechneten Preis in die Vermarktung gehen. Wir dürfen diesen Rechner dank abracar (Allianz) unseren Nutzern kostenfrei zur Verfügung stellen.

Die Firma erstellt die so genannte Schwacke Liste und ermittelt darin auf Basis einer eigenen Datenbank den Restwert von Gebrauchtfahrzeugen. Einige Versicherungen bieten auf ihren Internetseiten für potentielle Kunden die Bewertung durch Schwacke kostenlos an. Bei Schwacke direkt wird für die Bewertung eine Bearbeitungsgebühr erhoben. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, statt der Schwacke Liste kostenlos Autoscout, mobile.de, DAT, TÜV oder Tools anderer Autoschätzer zu nutzen. Damit Sie einen Überblick bekommen, haben wir die verschiedenen Anbieter getestet und uns einmal genau angesehen, welche Unterschiede es bei den Online-Gebrauchtwagenbewertungen gibt. Unsere Testfragen lauteten: Lohnt sich die Ausgabe für die Autoschätzung bei Schwacke und liefern kostenlose Bewertungstools brauchbare Ergebnisse?



Das Testfahrzeug: Wie bewertet die Schwacke Liste unseren Skoda Yeti?

Die Profis der Kfz-Branche können den Restwert eines Fahrzeugs über die Schwacke Liste kostenlos ermitteln lassen, wenn sie diesen Dienst bei Eurotax Schwacke abonniert haben. Als privater Verkäufer oder Käufer zahlen Sie jedoch für jede Anfrage extra. Deshalb möchten Sie natürlich vorher wissen, ob die Autoschätzung ihr Geld wert ist und was Schwacke tatsächlich für den Preis bietet. Genau das haben wir in unserem Test mit einem konkreten Automodell für Sie ermittelt, um die Vor- und Nachteile des Schwacke-Bewertungstools kennen zu lernen. Für Sie an den Start ging ein Skoda Yeti Ambition 2.0 Diesel mit Erstzulassung am 08.02.2010 und einer Laufleistung von 95.000 Kilometern. Als Extras haben wir Metalliclack, Klimaautomatik, Anhängevorrichtung und als Detail einen Aschenbecher mit Anzünder gewählt. Der Listenneupreis betrug damit rund 25.820 Euro. Ergebnis der Restwertermittlung durch Schwacke: Unser Testwagen wäre bei einem Verkauf nach viereinhalb Jahren noch gut 13.250 Euro wert. Diese Summe spiegelt den Händlerverkaufspreis wider. Verkauften wir den Skoda Yeti direkt an einen Händler, würde dieser uns laut Schwacke Liste etwa 11.250 Euro dafür zahlen. Diese Zahl bezieht sich auf den Händlereinkaufspreis. Innerhalb dieser Preisspanne könnten wir uns also bewegen, wenn wir den Skoda Yeti privat über AutoScout24, mobile oder eine andere Autobörse anbieten würden.

Das Testtool: Welche Vorteile hat die Schwacke Liste?

Das Bewertungstool von Schwacke funktioniert eigentlich genau so, als würden Sie im Internet einen Neuwagen konfigurieren. Einziger Unterschied: Sie müssen erst Identifizierungsdaten angeben, also Erstzulassung, Kilometerstand, Marke, Modell, Aufbau, Motor und Getriebeart. Danach präsentiert das System automatisch alle für das Baujahr erhältlichen Ausstattungslinien sowie alle vom Hersteller ursprünglich angebotenen Sonderausstattungen samt Anzeige der Originalpreise. Wie bei der Neuwagenkonfiguration wählen Sie die Optionen mit einem Klick einfach aus. So viele Auswahlkriterien bieten andere Tools nicht. Der größte Vorteil bei Schwacke ist daher, dass Sie Gebrauchtwagenpreise unter Einbeziehung aller Extras und genau nach der Originalausstattung eines Modells ermitteln können.

Das Testergebnis: Die Expertise zum Ausdrucken ist bei Schwacke kostenlos

Für die Nutzung des Schwacke-Tools wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben, das Testergebnis gibt es dann als PDF-Dokument zum Ausdrucken umsonst. Aufgeführt sind dort neben dem geschätzten Händlereinkaufspreis und Händlerverkaufsspreis zusammengefasst alle Fahrzeugdetails inklusive Serienausstattung und der gewählten Extras. Dazu gibt es ein Farbfoto des Modells und ein goldenes Gütesiegel. Das alles passt auf zwei oder drei Seiten, ist informativ und sieht hochwertig aus. Mit einer solchen Expertise können Sie in den Verkaufsverhandlungen punkten. Doch es gibt auch zwei entscheidende Nachteile: Schwacke bewertet nur Fahrzeuge, die nicht älter als zwölf Jahre alt sind. Außerdem sagt die Gebrauchtwagenbewertung nichts über den optischen und technischen Zustand des Fahrzeugs aus. Schwacke geht hier einfach von einem Idealzustand aus. Doch das tun auch die anderen Anbieter von Online-Autoschätzungen. Beulen und Kratzer müssen Sie also bei der eigenen Preiskalkulation immer selbst berücksichtigen.

Das Testfazit: Schätzung durch Schwacke lohnt vor allem für Autos mit vielen Extras

Für Autos mit wenigen oder gar keinen Sonderausstattungen ist die Schwacke Liste gewissermaßen überqualifiziert. Der Grund: Bei Schwacke können Sie aus den Original-Ausstattungslisten jede Position einzeln wählen, für die Sie sich beim Neukauf damals entschieden hatten. Und bekanntlich sind die Aufpreislisten der Hersteller lang. Entsprechend lange dauert es daher unter Umständen, bis Sie sich zum Ende durchgeklickt haben. Um den Restwert eines Modells mit Vollausstattung zu erfahren, kann der Aufwand durchaus gerechtfertigt sein. Dass der von uns im Test ausgewählte Aschenbecher mit Anzünder mit dem originalen Mehrpreis von zehn Euro berechnet wird, ist für die Gebrauchtwagenbewertung am Ende allerdings eher unerheblich. Bei hochwertigeren Extras wie den ehemals sündhaft teuren Ledersitzen sieht das anders aus. Sie beeinflussen die Preisschätzung signifikanter. Doch müssen Sie berücksichtigen, was eingepreiste teure Extras tatsächlich noch Wert sind, etwa wenn sie schon Gebrauchsspuren aufweisen. Außerdem sind viele Gebrauchtwagenkäufer generell nicht bereit, für Extras extra zu bezahlen. Da nutzt dann auch der Hinweis auf die vorliegende Schätzung von Schwacke wenig.

Schwacke kostenlos gibt es etwa für Kunden von Versicherungen

Diese Einschränkungen sollten Ihnen bewusst sein, wenn Sie ihr Auto schätzen lassen und für diese Dienstleistung eine Gebühr bezahlen. Denn Schwacke kostenlos, das gibt es nicht oder nur bei speziellen Unter-Anbietern wie Versicherungen, die auf das Tool verlinken. Eine kostenlos durchgeführte Schwacke Bewertung durch den Kooperationspartner AllianzManche Kfz-Versicherer spendieren Ihnen so zwar einen Blick in die Schwacke Liste. Doch dazu müssen Sie in der Regel Kunde sein und dort ein Fahrzeug versichert haben. Einige Gesellschaften stellen eine kostenlose Schätzung durch Schwacke auch Nicht-Kunden zur Verfügung. Dann müssen sie allerdings Ihre persönlichen Daten hinterlassen und sich als potentieller Kunde mit einer Kontaktaufnahme durch einen Versicherungsvertreter einverstanden erklären.

Statt Schwacke Liste kostenlos Autoscout und Gratis-Schätzungen nutzen

Wenn Sie keinen Vertreterbesuch wünschen und ohnehin ein Fahrzeug mit Standardausstattung oder wenigen Extras verkaufen möchten, können Sie statt der Schwacke Liste kostenlos Autoscout oder Schätztools anderer Anbieter nutzen. Hier finden Sie Alternativen in der Kurzübersicht:

  • Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de): Deutschlands älteste, von der Kfz-Industrie gegründete Schätzorganisation für Gebrauchtwagenpreise. Vorteil: Fahrzeugbewertung anders als bei Schwacke kostenlos für private Nutzer des Tools. Schnelles Ergebnis durch Eingabe weniger Daten. Nachteil: Spezielle Ausstattungen werden bei der Wertermittlung nicht berücksichtigt. Keine Ergebnisse für ältere Fahrzeuge über zwölf Jahre.
  • Technische Überwachungsvereine (TÜV): Einige Organisationen wie der TÜV-Nord oder der TÜV-Süd bieten eine Fahrzeugbewertung kostenlos im Internet an, greifen dabei jedoch auf die Datenbanken der DAT zu. Der TÜV Rheinland (www.tuv.com) bietet eine weitergehende Vergleichsbewertung online gegen Bezahlung an. Vorteil: Die Kombination von Schwacke-Werten sowie Autoportal-Preisen mischt den Idealwert mit einem Mittelwert für den tatsächlich erzielten Marktpreis. Nachteil: Seine Recherche lässt sich der TÜV Rheinland teuer bezahlen.
  • Allgemeiner Deutscher Automobilclub (www.adac.de): Der älteste Autoklub Deutschlands bietet auf seinen Internetseiten ebenfalls eine Fahrzeugbewertung an. Vorteil: Schnelle Ergebnisse für die gängigsten Gebrauchtwagenmodelle. Nachteil: Kostenlos ist die Autobewertung beim ADAC nur für Mitglieder. Details wie Sonderausstattungen werden bei der Kfz-Schätzung nicht berücksichtigt.
  • AutoScout24 GmbH (www.preise.autoscout24.de): Eine der größten deutschen Autobörsen für Neu- und Gebrauchtwagen von Händlern und Privatkunden. Vorteil: Bei beliebten Modellen liefert das Tool Ergebnisse, die die realen Angebotspreise widerspiegeln, wie sie in der Datenbank von Autoscout gespeichert sind. Die automatisierte Suche spart die Mühe, die Angebote selbst zu durchforsten. Nachteil: Weniger aussagekräftig bei seltenen und älteren Modellen, da die Datengrundlage dann zu klein ist. Bei solchen Modellen bringt es also nichts, statt der Schwacke Liste kostenlos Autoscout zu nutzen.
  • mobile.international GmbH (www.mobile.de): Einer der Marktführer für die Online-Vermarktung von gebrauchten und neuen Fahrzeugen. Mobile. de ermittelt bei der Erstellung einer Verkaufsanzeige automatisch den Durchschnittswert für das jeweilige Modell. Vorteil: Genaue Analyse der inserierten Verkaufspreise in der eigenen Datenbank. Für Privatanzeigen praktisch, da die Preisermittlung im Zuge der Eingabe der abgefragten Modelldaten erfolgt. Nachteil: Da auch Händlerpreise berücksichtigt werden, kann die Fahrzeugbewertung für Private zu hoch angesetzt sein.
  • WKDA GmbH (www.wirkaufendeinauto.de): Berliner Gebrauchtwagenaufkäufer mit mehreren Regionalstandorten. Vorteil: Das Tool zur Fahrzeugbewertung berücksichtigt auch ältere Jahrgänge. Nachteil: Die konkrete Preisschätzung gibt es erst nach Angabe der Email-Adresse. Ob das Unternehmen als Aufkäufer im Eigeninteresse besonders niedrige Gebrauchtwagenpreise ermittelt, haben wir in unserem Serviceteil für Sie untersucht.
  • Fahrzeugbewertung Autofokus24 GmbH (www.autofokus24.de): Eigentlich ein Autobewerter für das Kfz-Gewerbe, bietet das Unternehmen auch Privaten die Möglichkeit, einen Gebrauchten im Preis schätzen zu lassen. Vorteil: Die Autobewertung verspricht zugleich Auskunft darüber zu geben, wie lange es mit dem Verkauf dauern könnte. Nachteil: Private müssen sich anmelden und können pro Tag nur eine Bewertung kostenlos vornehmen lassen.

Probieren Sie mehrere Tools aus und vergleichen Sie die Fahrzeugbewertungen

Fahrzeugbewertungen im Internet können anhängig vom Anbieter unterschiedlich ausfallen. Denn Sie basieren auf unterschiedlichen Datenbanken, die Preise in privaten Anzeigen oder An- und Verkaufspreise von Händlern berücksichtigen. Die Bewertungen liefern also immer eher Richtwerte, an denen Sie sich orientieren können. Sie erleichtern Ihnen Preisfindung oder Kaufentscheidung und bieten Argumente für Preisverhandlungen. Doch müssen Sie sich zugleich darüber im Klaren sein, dass der konkrete Fahrzeugzustand sowie Ort und Zeitpunkt des Verkaufs den Preis beeinflussen können. Am besten ist es, sich in unserem Serviceteil über die verschiedenen Anbieter von Autobewertungen detailliert zu informieren und dann mehrere Tools auszuprobieren. So erhalten Sie Vergleichswerte und können besser einschätzen, in welcher Preisspanne Sie Ihr Auto auf dem Gebrauchtwagenmarkt anbieten können oder welchen Preis Sie als Käufer bezahlen sollten.